Neues vom HKC Magdeburg-Barleben e.V.

Als mitgliedsstarker Magdeburger Karateverein hat sich der HKC Gedanken gemacht, wie er seine Mitglieder in dieser Zeit effektiv betreuen kann. Der Verein startete mit der Erstellung von über 60 Lehrvideos die im Mitgliederbereich der Vereinshomepage jederzeit abrufbar sind. (die Volksstimme berichtete) Jedoch vermissten die Mitglieder ihr gewohntes Training mit Sensei Stephan Walsleben. Der Vorstand und die Trainer verständigten sich daraufhin, es mit einem Livetraining über Internet zu versuchen. Die Technik wurde angeschafft und eine Probesendung produziert. Dabei mussten natürlich immer die gegenwärtigen Auflagen der Regierung berücksichtigt werden. Das bedeutete im konkreten Fall, dass immer nur ein Trainer(freiwillig) und ein Kameramann (freiwillig) gleichzeitig im Dojo waren, um ein Livetraining zu produzieren. Beim ersten Mal war die Resonanz so überwältigend, dass der „Hatsuun Jindo“ beschloss, wenn möglich, ein wöchentliches Livetraining anzubieten. Dabei wurde deutlich, dass nicht nur das Training begeisterte, sondern auch ein reger Austausch im Chat stattfand und so das Vereinsleben selbst in Corona-Zeiten nicht zum Erliegen kommen muss – sogar eher noch zusammenschweißt. So bleiben auch die Mitglieder des HKC zu Hause und kommen doch zusammen.


Mehr Bilder oder Fragen zum Beitrag?
Dann meldet euch gerne unter oeffentlichkeitsarbeit@hkc-magdeburg.de